Gebetszeiten

Aktuelle Gebetszeiten, Termine und Vereinsaktivitäten werden hier aufgeführt.

Gebetszeiten
Fajr
Sonnenaufgang Sunrise icon
Dhuhr
Asr
Maghrib
Isha

Berechnungsmethode: Islamic Society of North America (ISNA)

Kalender >>

Winterzeit: Beginn um 13:00 Uhr

Sommerzeit: Beginn um 15:00 Uhr


▪️ Koranschule für Kinder wird bald wieder beginnen. Schulanfang wird hier bekanntgegeben.

Andere Aktivitäten oder Neuigkeiten werden hier veröffentlicht.


Spenden

Unser Verein lebt wesentlich von seinen Mitgliedern und deren Engagement. Wir erhalten keine staatlichen Zuschüsse oder sonstige öffentliche Zuwendungen. Unser Verein finanziert sich ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Daher sind wir auf eure Spenden angewiesen.

Spenden
Mit PayPal

ab 5 €

  • PayPal nimmt von uns Gebühren für jede Spende, sende daher das Geld mit 'Freunde & Familie' Funktion im PayPal an vorstand@dizs.de oder überweise es an Bankkonto.
  • Schnell & online spenden
Spenden mit Bank
Überweisung

  • Spendenkonto
  • Empfänger: DIZS e.V.
  • IBAN: DE42 6035 0130 0000 1255 90
  • BIC: BBKRDE6BXXX
Zakat
Zakat

2,5% des Vermögens

  • Spende mit PayPal oder Bank
  • Gib bitte den Verwendungszweck mit

Spendenaktion beendet

Ramadan 2021 Spendenaktion des DIZS Vereins wurde erfolgreich beendet.
Möge Allah euch für eure Unterstützung reichlich belohnen.

Projekt Fotos >>


Das Deutschsprachige Islamische Zentrum Sindelfingen e.V. ist vom Finanzamt Böblingen als gemeinnützig anerkannt. D.h. die Mitgliedsbeiträge und Spenden können mit der Steuererklärung von der Steuer abgesetzt werden. Daher erstellen wir inscha Allah in den ersten 3 Monaten des Folgejahres Deine Zuwendungsbescheinigung für das aktuelle Kalenderjahr, die Du dann beim Finanzamt abgegeben kannst.

Über uns

Fragen und Antworten
über Islam

Das Wort "Islam" ist ein arabisches Wort, das "Unterwerfung unter den Willen Gottes" bedeutet. Dieses Wort stammt aus derselben Wurzel wie das arabische Wort "salam", was "Frieden" bedeutet. Der Islam befasst sich nicht nur mit dem ewigen Leben im Jenseits, sondern er richtet sein Augenmerk in gleichem Maße auch auf das diesseitige Leben. Sittliche Vollkommenheit, sozialer Fortschritt, wirtschaftliche Gerechtigkeit, zwischenmenschliche Liebe und Barmherzigkeit, politische Vernunft und Frieden sind Ziele, die der Islam zur Erreichung wahren menschlichen Glücks in diesem Leben und im jenseitigem Leben zu verwirklichen sucht. Die wichtigste Wahrheit, die Gott der Menschheit offenbart hat, ist, dass es nichts Göttliches oder Anbetungswürdiges gibt, außer dem allmächtigen Gott. Daher sollten sich alle Menschen Ihm unterwerfen und nicht die Propheten.

Das Wort "Muslim" bedeutet jemand, der sich dem Willen Gottes unterwirft, unabhängig von seiner Rasse, Nationalität oder ethnischen Herkunft. Im weitesten Sinne ist ein Muslim jemand, der sich freiwillig und bewusst dem Willen Gottes hingibt. Deswegen waren alle Propheten, die dem Propheten Muhammad Friede sei mit ihm vorausgingen, ebenfalls Muslime. Andererseits gibt es Menschen, die sich zwar Muslime nennen, sich aber nicht dem Willen Gottes unterordnen, während andere wiederum ihr Bestes geben, um eine islamische Lebensweise zu führen. Man kann sich kein Urteil über den Islam bilden, wenn man nur die Menschen betrachtet, die zwar einen muslimischen Namen tragen, sich aber in ihren Handlungen und in ihrer Lebensweise nicht wie Muslime verhalten. Inwieweit jemand Muslim ist, hängt von der Bereitschaft ab, mit der er sich in Glauben und Tat dem Willen Gottes hingibt. Es ist auch interessant festzustellen, dass tatsächlich ca. 80% aller Muslime keine Araber sind - es gibt mehr Muslime in Indonesien als in der gesamten arabischen Welt! Obwohl es stimmt, dass die meisten Araber Muslime sind, ist die große Mehrheit der Muslime keine Araber.

Man wird Muslim, indem man erklärt, dass es keinen Gott außer dem Einen gibt und Muhammad der Gesandte Gottes ist. Dies ist einer der ersten fünf Säulen des Islams.
Der Islam basiert auf fünf Säulen, aus denen sich die Pflichten ergeben. Diese sind:
1) Das Bezeugen (schahada), dass es nur Einen Gott gibt und dass Muhammad Sein Gesandter ist.
2) Das Gebet (salah), das fünfmal am Tag vorgeschrieben ist.
3) Das Fasten (siyam), welches im Monat Ramadan durchgeführt wird.
4) Die Armensteuer (zakat), die eine Pflichtabgabe für gute Zwecke vom Vermögen der Wohlhabenden ist.
5) Die Wallfahrt nach Mekka (hadsch), welche jeder Muslim, der körperlich und finanziell dazu in der Lage ist, mindestens einmal im Leben verrichten muss.

Allah ist ein Name von 99 Namen für den einen Gott und nicht der Name eines privaten Gottes der Muslime. Allah ist der einzige zu Recht angebetete und verehrte Schöpfer des Universums. Das Wort wird ebenso von arabischsprachigen Juden und Christen als Gottesbezeichnung gebraucht und wird daher auch in arabischen Bibelübersetzungen verwendet. Er schuf die Menschen und zeigte ihnen durch seine Offenbarung den besten Weg für sie im Diesseits, damit sie im Jenseits nicht eine Strafe erleiden.

Der Prophet Muhammad Friede sei mit ihm lebte im vollen Licht der Geschichte, und die kleinsten Details seines Lebens sind bekannt. Muslime haben nicht nur den vollständigen Text der Worte Gottes, die Muhammad s.a.w.* offenbart wurden, sondern sie haben auch seine Worte und Lehren in der sogenannten "Hadith" -Literatur bewahrt. Nachdem dies gesagt wurde, sollte verstanden werden, dass Muslime glauben, dass der Prophet Muhammad s.a.w. nur ein von Gott auserwählter Mann war und dass er in keiner Weise göttlich ist. Um den fehlgeleiteten Wunsch, ihn zu vergöttern, zu vermeiden, lehrte der Prophet Muhammad s.a.w. die Muslime, ihn als "Gottes Gesandten und seinen Sklaven" zu bezeichnen.
*s.a.w. (arabisch sallallahu aleihi wasalam) - Friede sei mit ihm

Oft werden in den Medien Begriffe wie „Dschihad“ und ''heiliger Krieg'' genannt und gleichgesetzt. Im Islam gibt es den Begriff des heiligen Krieges nicht. Das Wort Dschihad bedeutet eigentlich "Anstrengung" oder genauer "sich auf dem Wege Gottes anstrengen". Jede Anstrengung im Alltagsleben, die unternommen wird, um Gott zufrieden zu stellen, kann als Dschihad betrachtet werden. Gegen sein Ego zu kämpfen und sich von schlechten Verhaltensweisen fernzuhalten, ist eine große Anstrengung auf dem Wege Gottes. Zum Dschihad gehört auch, dass man im Falle eines Angriffs – und nur dann - Muslime oder ein muslimisches Land verteidigt.

about
Koran

Was ist der
Qur’an?

Das arabische Wort "Al-Qur'an" bedeutet wörtlich "die Rezitation". In Bezug auf den Islam bedeutet das Wort Koran Gottes letzte Botschaft an die Menschheit, die dem Propheten Muhammad offenbart wurde. Qur'an, manchmal Koran geschrieben, ist das heilige Buch der Muslime.

Sie können über diesen Link den Koran anhören oder auf Deutsch lesen.

“Und Er ist es, Der vom Himmel Wasser herabkommen läßt. Damit bringen Wir den Wuchs aller Arten hervor; aus ihnen bringen Wir dann Grün hervor, aus dem Wir übereinandergeschichtete Körner hervorbringen[...]”

author
Surah 6. Al-Anam
Vers 99

“Niemand in den Himmeln und auf der Erde weiß über das Verborgene Bescheid, außer Allah;”

author
Surah 27. An-Naml
Vers 65

“Dies sind die Gesandten; einige von ihnen haben Wir vor anderen bevorzugt. Unter ihnen gibt es manche, zu denen Allah gesprochen hat, und einige, die Er um Rangstufen erhöht hat. Und Isa (Jesus), dem Sohn Maryams, gaben Wir die klaren Beweise und stärkten ihn mit dem Heiligen Geist[...]”

author
Surah 2. Al-Baqarah
Vers 253

“Und wer Allah fürchtet, dem schafft Er einen Ausweg und gewährt ihm Versorgung, von wo (aus) er damit nicht rechnet. Und wer sich auf Allah verläßt, dem ist Er Genüge.”

author
Surah 65. At-Talaq
Vers 2-3

Kontakt

So sind wir erreichbar:

Hanns-Klemm-Straße 25,
71034 Böblingen

♿ Barrierefrei
🚄 5 min. von S-Bahn Haltestelle entfernt
🅿️ Kostenlos (siehe Flächen)

info@dizs.de

07031 4920615

Kontaktformular


* Hiermit erkläre ich mich einverstanden, dass meine in das Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch gespeichert und zum Zweck der Kontaktaufnahme verarbeitet und genutzt werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.